Kennst du das Gefühl, dass du einen großen Traum hast, dich verwirklichen willst und dann kommt die kleine, oft fiese innere Stimme, die dich konstant davon abzuhalten versucht? Der innere Kritiker, der meist in Form von Angst, Zweifel und Abwertungen in Erscheinung tritt, ist das eigene Ego. Die wichtigste Aufgabe des Egos ist es, das Überleben zu sichern und es lernt von zuvor gemachten Erfahrungen. Da du ja bis jetzt überlebt hast, ist die logische Schlussfolgerung deines Ego´s….. „ich hab alles richtig gemacht und meine Strategien funktionieren und deshalb müssen diese Strategien unverändert weiter verfolgt werden!“ Kommen wir nun aber auf die Idee einen neuen Weg einschlagen zu wollen, geht beim Ego die rote Alarmglocke an, die laut tönt „ACHTUNG GEFAHR, ÜBERLEBEN GEFÄHRDET“ Jetzt musst DU konsequent bleiben, denn je mehr du im Leben Neues wagst, neue Wege einschlägst, umso mehr Überlebensstrategien speichern du ab und es fällt dir mit jedem Mal leichter unbekanntes Terrain zu betreten. 

05.11.2019

DIE NETZE DES LEBENS

 

Ich habe vor kurzem ein Video gesehen, in dem sich ein Wal in einem Fischernetz verfangen hatte und bewegungsunfähig im Wasser lag. Er konnte zum Glück von vorbeifahrenden Leuten nach über einer Stunde erfolgreich aus diesem Netz befreit werden.

Ich habe lange darüber nachgedacht und überlegte dann, in welchen Netzen ich noch gefangen bin. Diese Fragen, die ich mir selbst gestellt habe, möchte ich gerne an Dich weitergeben:

In welchen Netzen hast Du Dich im Laufe Deines Lebens verfangen?

Aus welchen konntest Du Dich erfolgreich? Wie hast Du das gemacht?

In welchen Netzen bist Du derzeit noch verfangen und wer kann Dir dabei helfen, Dich daraus zu befreien?

In welchen Netzen bist Du verfangen, obwohl Du da gar nichts zu suchen hast? Worin hast Du Dich verfangen lassen?

Und welche Netze, die Du ausgeworfen hast, um andere Menschen darin zu verfangen, möchtest Du loslassen?

Viele Fragen zum nachdenken, reflektieren und erkennen. Ich wünsche euch viel Spaß dabei.

17.10.2019

 

SHINE BRIGHT LIKE A DIAMOND

Gerade die schwierigen und herausfordernden Momente in deinem Leben sind es, die dich zu einem Diamanten schleifen können, damit du in deiner ganzen Kraft strahlen kannst. Auch wenn der Schliff manchmal sehr weh tut, ist es wichtig, diese Phase bewusst zu durchleben, damit du danach überhaupt erst weißt, wie schön und kraftvoll du bist.

Egal in welcher Krise du vielleicht gerade steckst oder vor welcher Herausforderung du stehst, vertraue darauf, dass genau dieser Moment dir dazu dient, mehr Klarheit darüber zu bekommen, wer du bist, wohin du möchtest und wer du nicht sein möchtest.

Wir erkennen unsere Stärker erst dann, wenn wir geprüft werden. Überlege dir, vor welcher Herausforderung stehst du gerade und was könnte sie gleichzeitig auch als wundervolles Geschenk für dich beinhalten?

Deine Susanne

16.10.2019

 

Wenn DU dir am Herzen liegst

Wenn DU dir am Herzen liegst, dann musst du zu Dir kommen, dich verwirklichen und die Voraussetzung dafür ist, dass du bereit bist, erwachsen zu sein.

Erwachsen sein bedeutet, deine ursprüngliche Einzigartigkeit zu leben und auszudrücken. Ganz egal, wie sie sich ausdrückt. Du musst die wilde Frau in dir wieder spüren. Da ich als Women Coach arbeite, schreibe ich jetzt nur von der wilden Frau, natürlich gibt es auch den wilden Mann.

Die wilde Frau in dir muss sich selbst nichts beweisen. Ihre Wildheit ist einfach, klar, deutlich und unvermittelt. Sie kennt ihre Kraft und Stärke und ist ganz bei sich.

Wenn wir ein Leben lang an Gefühlen und Verhaltensmustern festhalten, die uns anerzogen wurden, die wir in unserer Kindheit erschaffen haben, kommen wir niemals in den Genuss diese einzigartige Kraft zu spüren. Wir müssen bereit sein, dem Leben zu folgen, das identisch ist mit unseren Gefühlen und unseren Gedanken. Wir müssen unsere Wirklichkeit fühlen und leben.

Tief in uns ist noch immer dieser „Nachahmungsmodus“ den wir als Kinder brauchten, um uns in der großen Welt um uns zu orientieren. Dieser Modus bringt uns dazu, Vorstellungen zu folgen, wie wir sein sollten, wie wir fühlen sollten, wie wir handeln sollten. Wir folgen also dem, was uns von außen gezeigt wird. Wir lenken uns also immer in die Wunschvorstellung unserer Umwelt, statt unserer inneren Wirklichkeit zu folgen.

Wir können uns selbst aber erst folgen, wenn wir aus diesen Nachahmungen aussteigen und anfangen für uns selbst zu fühlen, zu handeln, zu denken….

Das heißt also, wir müssen erwachsen werden, um zu uns selbst zu finden. Wenn wir verstehen, dass wir keine kleinen Kinder mehr sind, die um Liebe und Anerkennung betteln und kämpfen müssen, können wir auf uns selbst schauen, uns selbst entdecken…

Wir müssen dann nicht mehr auf die Liebe warten, nicht mehr in diesem passiven Modus verweilen, wir werden unabhängig. Geistig wie emotional.

Diese Unabhängigkeit hilft uns, bei uns zu bleiben, verhindert dass wir uns für die Anerkennung anderer verleugnen. Wenn dir selber bewusst wird, wie sehr du dich selbst unterdrückst, nur damit andere dich sehen, anerkennen und lieben, so wie du gerne gesehen werden willst, und nicht wie du wirklich bist. Erst dann lernst du dich wirklich zu lieben und kannst unabhängig werden und deine wilde Frau spüren.

Du musst bereit sein, dich selbst zu sehen, zu fühlen, so wie du jetzt gerade im Moment bist. Das „Ich sollte...“ gibt es dabei nicht. Erst wenn du das schaffst, bekommst du den Zugang zu dir und deiner wahren Kraft.  

10.10.2019 ACHTSAMKEIT

 

Immer wieder werde ich gefragt, wie man denn seine Achtsamkeit im Alltag steigern kann.

Deswegen möchte ich nochmal auf dieses so wichtige Thema eingehen.

Damit wir unseren Alltag bewältigen können, nutzen wir Automatismen. Das heißt, Dinge die wir oft wiederholen, wie Türen öffnen oder schließen, Lichtschalter betätigen, das Schalten beim Autofahren, Zähneputzen,...laufen ohne bewusste Aufmerksamkeit ab. Einerseits ist das nützlich, da wir dadurch einen großen Teil unserer Handlungen effizient abwickeln.

Allerdings führt es auch zu einer großen Verringerung der Lebensintensität.

Wenn du jetzt bestimmte Handlungen, die vorher automatisch ausgeführt wurden, bewusst mit voller Aufmerksamkeit ausführst, nutzt du auch ganz einfache Tätigkeiten, um zu dir zu kommen und im Hier und Jetzt zu sein.

Deine Sinne helfen dir dabei.

Wie fühlt sich das Duschgel auf meiner Haut an, wie riecht es? Wie riecht die Luft wenn ich morgens das Haus verlasse? Welche Geräusche macht die Kaffeemaschine?.... Nutze deine Sinne um mehr Achtsamkeit in deinen Alltag zu bringen und damit mehr Leben zu spüren. Fang an, viel mehr Abläufe deines Alltags bewusst auszuführen und du wirst erstaunt sein, was du dabei alles entdecken kannst.

Achtsam zu sein ist leicht in den Alltag zu integrieren.

Geh spielerisch an die Sache ran und entdecke deinen Alltag neu. Entdecke ihn mit der Neugierde eines Kindes, dass etwas zum ersten Mal erlebt.

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß dabei, dir selbst und deinem Leben mehr Achtsamkeit zu schenken.

07.09.2019 LILIEN

 

Lilien, ich liebe diese wundervollen und für mich magischen Blumen. Nicht nur weil mein Name Susanne übersetzt die Lilie heißt.

Die Symbolik der Lilie

Die Lilie ist in vielen Kulturen und Traditionen eng mit der Spiritualität dem Göttlichen verknüpft. Sie trägt seit jeher eine besondere Bedeutung und tritt besonders dort auf, wo die Verbindung von Himmel und Erde in Vollkommenheit dargestellt wird. Viele Bilder zeigen spirituell hohe Wesen mit einer Lilie als Symbol für ihre besondere Verbindung zum Göttlichen.

Sie symbolisiert Reinheit, Unschuld, Zuversicht, Glaube, Würde, Barmherzigkeit und noch viele dieser edlen Eigenschaften und Tugenden mehr. Am stärksten aber ist die Lilie ein Symbol des Lichtes und des Heiligen und der Verbindung und Nähe zum Schöpfer.

Die Lilie ist das Symbol für den Wandel in der Spiritualität für eine neue Zeit.

Sie zeigt durch ihre Anmut, Sanftheit und Lichtheit auch die Wiederkehr des weiblichen in der Spiritualität und eine neue sanfte Kraft und tiefe Weisheit.